Selfies

Vorspiel des Studiengangs Schauspiel der Hochschule Macromedia / Campus München

 

Vier Geschichten von drei Frauen und einem Mann: Einzelkämpfer*innen im Dschungel der Welt von heute. Einer lebt auf der Straße, eine in der Psychiatrie. Eine erfolgreiche Anwältin, die selbst zum Problemfall wird, ein junges, attraktives Mädchen, das sich mit Gleichgesinnten in einem Chatroom verabredet, um sich das Leben zu nehmen. Alle kämpfen mit der Frage: ist dieses ICH, die eigene Persönlichkeit, die ganz individuelle Wahrnehmung der Welt und des Lebens, die Rettung – oder aber der gefährlichste Gegner, der gerade verhindert, dass sie Liebe, Wärme, Zugehörigkeit und Erlösung von einer überwältigenden Einsamkeit finden können?

Die Schauspielstudierenden der Abschlussklasse erarbeiten Szenen mit Texten von Bernard Marie Koltès, Igor Bauersima, Suzie Miller u.a. durch Rollenspiel, Tanz, Live-Musik und Gesang, experimentieren mit Audio- und Videoelementen und wollen jetzt ihre persönlichen und künstlerischen Erfahrungen mit einem Theaterpublikum außerhalb der Hochschule teilen.

Es spielen: Sophia Kälble, Gwen Njibamum, Victoria Maria Hendel, Michael Stettler | Dozent: Pierre Politz | Choreografie: Anette-Ena Taubmann | Dozentin Gesang: Miriam Arens | Pferdegeige: Eric Kracht

 

Über die Künstler*innen

„Ich, Michael Stettler, geboren am 2. August 1989 im Berner Seeland Schweiz, bin ein leidenschaftlicher Schauspielstudent in München. Nach Jahren in einem anderen Berufsfeld folge ich nun meinem Traum auf der Bühne. Ich nutze meine vielfältigen Lebenserfahrungen, um meine schauspielerische Arbeit zu bereichern. Ich spüre eine tiefe Verbundenheit mit der Kunst des Schauspiels. Es ermöglicht mir, in andere Rollen zu schlüpfen und Geschichten zu erzählen, die das Publikum berühren. Ich bin fasziniert von der Fähigkeit des Theaters, Emotionen zu wecken und wichtige Themen anzusprechen“.

Sophia Kälble, geboren 3.8.2003.“ Bereits seit meinem 6. Lebensjahr stehe ich in verschiedenen Produktionen auf der Bühne, die meisten davon im Rahmen von schulischen Theaterstücken, aber auch mit Chor und Ballett. Durch all diese Erfahrungen wurde das Theater meine zweite Heimat und ein Ort, an dem ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann, was für mich ausschlaggebend war, den Traum zu verwirklichen, Schauspiel zu studieren. Das Stück „SELFIES“ bedeutet mir viel, da ich hier eigene Texte und viel Kreativität einfließen lassen konnte“.

Victoria Maria Hendel, geb.3.4.2000, hat vor ihrer Schauspielausbildung bereits ein Studium für Violine (Schwerpunkt Jazz) am Mozarteum Innsbruck absolviert. „Meine Rolle der Julie in SELFIES steht für mich sinnbildlich für die heutige Generation „social media & co“ und zeigt die Probleme der menschlichen Identität, des Individuums und seiner Beziehung zur Gesellschaft, verpackt in eine spannende Geschichte. Mein Hauptthema bei der Arbeit an der Rolle liegt auf dem Aspekt der „Maske“, mit der wir vorgeben „ jemand zu sein“. Aber wer sind wir wirklich?“

Gwen Njibamum, geboren am 24.03.1998 in Braunschweig, zog mit 8 Jahren nach München, wo sie dann ihre Hochschulreife an der Europäischen Schule in München erwarb. Sie erweitert seit 2021 ihre künstlerischen Fähigkeiten u.a. als Schauspielstudentin an der Macromedia München. Nebenbei ist sie als Tänzerin und Sängerin aktiv. Sie hat bereits professionelle Erfahrungen bei szenischen Lesungen am Spielart Festival sammeln können. Ebenso hat sie an Studentischen Kurzfilmen als Sprecherin und Darstellerin mitgewirkt.

Termine: Mo, 18.03. + Di, 19.03. | 19:00
Ort: PATHOS theater
Tickets:  Auf Spendenbasis!

Theater